Neuigkeiten von Schweizer

23. Juni 2020

Komfortable Auslegung von Solaranlagen mit dem Solar.Pro.Tool von Ernst Schweizer AG

Die Ernst Schweizer AG stellt ihr neues Tool zur Auslegung von Solaranlagen vor: Mit dem „Solar.Pro.Tool von Schweizer“ können Installateure Photovoltaikanlagen für Aufdach-, Indach- und Flachdachanlagen schnell und einfach planen. Das Tool lässt sich intuitiv bedienen und ortsunabhängig nutzen. Planer können schon beim Kunden vor Ort die fertige Anlage demonstrieren. Bei Fragen hilft der hauseigene Support.

Mit der neuen Planungssoftware, die seit Anfang 2020 im Einsatz ist, können Planer Projekte unkompliziert erfassen und auslegen. Solar.Pro.Tool (SPT) von Schweizer unterstützt alle PV-Montagesysteme des Unternehmens; der Anwender kann Aufdach-, Indach- und Flachdach-Solaranlagen mit nur einer Software kalkulieren. Die Nutzung erfordert weder Installation noch Download: SPT ist als Web-basierte Anwendung konzipiert, in die sich User mit Benutzername und Passwort von überall einloggen können. Der Installateur kann schon im Kundengespräch die Daten erfassen und das Ergebnis - die fertige Solaranlage – am Laptop oder iPad demonstrieren. Die Projektdaten werden in der Cloud gespeichert. Bei größeren Anlagen können ganze Projektteams einen Zugang erhalten.

Der größte Vorteil des Planungstools ist die einfache Bedienung. Schweizer bietet Nutzern zwar Support und Schulungen an, die online oder persönlich beim Kunden stattfinden, aber die Rückmeldungen der ersten User zeigen, dass diese meist überflüssig sind. Die Nutzung der Software ist kinderleicht. Der Anwender wird intuitiv durch den Planungsprozess geleitet. SPT unterstützt den User bei der Eingabe der Daten und bietet verschiedene Import-Möglichkeiten zur Erfassung an. So kann ein Hausdach durch Google Maps, über Pdf oder DXf aufgenommen werden. Angaben zu Schnee- und Windlast sind hinterlegt, sodass der Anwender mit dem Standort auch diese sehr einfach festlegen kann. Bei Flachdachanlagen berechnet SPT von Schweizer auf Basis von Daten aus Windkanal-Tests die optimale Ballastierung. Störflächen wie Dachfenster können bei wiederholtem Vorkommen einfach kopiert und wieder eingefügt werden. Verschattungen werden in den Reports deutlich hervorgehoben. Die Planung der Elektrik kann mit eingebunden werden. Auch die Möglichkeit, Stücklisten direkt aus dem SPT zu ermitteln und auszudrucken, kommt bei den Kunden gut an. Zu den ersten Anwendern gehört Markus Rebensburg von M|R Energiesysteme. Er erklärt: „Mit dem Solar.Pro.Tool plane ich meine PV-Anlagen schnell und vor allem sicher. Anhand einer Dachaufnahme über Google, eingescannten Plänen oder CAD-Files erstelle ich zügig die Montagepläne, statischen Nachweise, 3D Ansichten oder eine Stückliste - also die Unterlagen, die ich für mein Angebot, die Planung der Montagearbeiten oder die Dokumentation der Photovoltaikanlagen benötige. Bei Fragen zähle ich auf das Expertenwissen von Schweizer.“

Bei der Entwicklung des Solar.Pro.Tool profitiert Schweizer vom eigenen Knowhow und 20 Jahren Erfahrung in der Auslegung von Solarstromanlagen. Mit der Ausführung wurde der Softwareentwickler Levasoft beauftragt, der langjährige Erfahrung mit der Entwicklung von Planungstools hat. Levasoft bietet die Plattform des SPT an, auf dessen Basis das neue Angebot von Schweizer aufbaut. Das bisherige Tool proMSP wird zukünftig nicht mehr unterstützt, auch Updates werden nicht mehr angeboten.

Wer das neue SPT testen möchte, kann per Mail an msp@ernstschweizer.ch eine kostenlose „Light“-Lizenz anfordern. Das Unternehmen weist explizit darauf hin, dass sich das Angebot auch an Interessenten richtet, die bisher noch keine Montagesysteme von Schweizer verbauen.

 

Weiterführende Informationen gibt es unter Planungssoftware.

28. April 2020

Ernst Schweizer AG feiert 100-Jahr-Jubiläum

 

Grund zum Feiern gibt es bei der Ernst Schweizer AG aus Hedingen nahe Zürich: Das 1920 gegründete Unternehmen wird 100 Jahre alt. Als Bauschlosserei gestartet, zählen heute Fassaden, Briefkästen und Paketboxen, Falt- und Schiebewände sowie Holz/Metall-Fenster zum Angebot. In Deutschland ist Schweizer vor allem für Photovoltaik-Montagesysteme bekannt.

Seit der Unternehmensgründung 1920 als Bauschlosserei hat sich Schweizer zu einem der führenden Zulieferer für die Baubranche entwickelt. Mit rund 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat das Unternehmen 2019 einen Umsatz von über 100 Mio. Euro erwirtschaftet. Zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren gehören neben stetiger Innovation und Nähe zum Kunden die hohe Qualität «made in Switzerland».

 

Pionier bei Indach-Montagesystemen

Die Solarsparte hat das Unternehmen 1977 gegründet und zunächst mit der Produktion von thermischen Kollektoren begonnen. Thermische Anlagen werden bis heute in Deutschland verkauft. 1999 hat Schweizer als eines der ersten Unternehmen ein Indach-Montagesystem für Photovoltaikanlagen auf den Markt gebracht. Das Solrif®-System gehört noch heute zum Sortiment, allerdings verkauft das Unternehmen mittlerweile mehr Aufdach- als Indachsysteme. Gefragtestes Produkt in der Solarsparte ist das Flachdach-Montagesystem MSP, das sehr einfach mit einem einzigen Werkzeug montiert werden kann und das Dach nur wenig belastet. Der Verkauf der Solrif®-Systeme erfolgt in Deutschland über Modulhersteller und den Großhandel; die Flach- und Schrägdach-Systeme werden über Projektierer und den Großhandel vertrieben. In den letzten 20 Jahren hat Schweizer im Indach-Segment Projekte mit einer Leistung von 800 Megawatt mit Solrif®-Systemen realisiert. Der Verkauf der Auf- und Schrägdachsysteme ist in den letzten Jahren stetig gewachsen und war im ersten Quartal 2020 überdurchschnittlich. «Wir verkaufen unsere Montagesysteme in ganz Europa, aber Deutschland, Österreich und die Schweiz sind die wichtigsten Märkte. Im ersten Quartal 2020 konnten wir unseren Umsatz verdoppeln», sagt Marion Fiege, Verkaufsleiterin für Solarsysteme in Deutschland.

 

Die vierte Generation hat übernommen  

Parallel zum 100-Jahr-Jubiläum stand ein Generationswechsel ins Haus. Kürzlich hat die vierte Generation die Unternehmensleitung des Familienunternehmens übernommen: Samuel Schweizer plant, die Solarsparte weiter auszubauen, da der Bereich boomt und mittlerweile ohne Subventionen konkurrenzfähig ist. Erklärtes Ziel des Unternehmens: «Wir wollen in den deutschsprachigen Ländern unter die Top-3 der Hersteller von Montagesystemen aufsteigen.»

Referenzobjekte MSP

 

Weitere Informationen für das PV-Montagesystem Indach Solrif® finden Sie unter www.solrif.com.

1. November 2019

Prüfungsergebnisse Potentialausgleich und Korrosion

Prüfungen am PV-Montagesystem MSP von Schweizer wurden erfolgreich abgeschlossen.

Hier finden Sie die Bestätigung des Testergebnisses für die Flachdachsysteme MSP-FR-EW und MSP-FR-S und für die Verbindung der Modulrahmen mit der Mittelklemme MSP-PR-MCBG.

 

Sie bestätigen sowohl die wirksame Durchgängigkeit Erdung (Potentialausgleich) als auch die Korrosionsbeständigkeit unter den angegebenen Bedingungen.

3. Mai 2019

Schweizer an der Intersolar Europe 2019 in München

 

Wir freuen uns, auch an der diesjährigen Messe wieder spannende Neuheiten unserer PV-Montagesysteme MSP und Solrif® zu präsentieren. Sie finden uns am Stand Nr. 430 in der Halle A3.

Seit fast 100 Jahren steht die Ernst Schweizer AG ein für Qualitätsprodukte „made in Switzerland“. Als Pionier haben wir bereits über 40 Jahre Erfahrung bei Sonnenenergie-Systemen und seit 20 Jahren sind unsere PV-Montagesysteme im Einsatz. Stetige Innovationen und Verbesserungen sowie unsere nachhaltige Ausrichtung prägen dabei unser Handeln und das Sortiment.

 

Bestellen Sie ihre Gratis-Tickets jetzt!

Ort

Messe München, München

Halle A3, Stand 430

 

Datum

15. bis 17. Mai 2019

 

Öffnungszeiten

Mittwoch und Donnerstag: 9 - 18 Uhr

Freitag: 9 - 17 Uhr

30. April 2019

Ballastieren mit Kies

 

Als Erweiterung des MSP Flachdach Sortiments wird Ernst Schweizer AG an der Intersolar eine effiziente Lösung für Kiesdächer vorstellen.

Wo Kies erste Wahl ist, bietet das MSP System mit einer Kieswanne jetzt eine einfache Lösung, um ballastieren mit Kies zu ermöglichen, ohne zusätzliche Ballastierung.

 

Weil das MSP Flachdachsystem auf dem Dach ohne Module installiert wird, ist einkiesen ein Kinderspiel, spart Zeit sowie zusätzlichen Ballast. Je nach dem, kann man eine oder zwei Wannen pro Modul nehmen und damit bei 5 cm Kies bis zu 105 kg pro Modul ballastieren.

 

Es ist lagersicher anzubringen und braucht keine zusätzliche Verschraubung, wodurch es schnell und sicher ist. Auch hier ist an eine vorteilhafte Logistik und einfache Lagerhalterung gedacht. Die Kieswanne ist stapelbar, ein Typ deckt eine Modullänge von 1620 - 1749 mm ab und die Kieswanne hat ein sehr niedriges Eigengewicht von 2.5 kg.

15. April 2019

«Tage der Sonne 2019» – am 28. Mai 2019 bei Schweizer in Hedingen

Zwei Grad. Eine Tonne. Wie wir das Klimaziel erreichen und damit die Welt verändern. Fachvortrag und Besichtigung am 28. Mai 2019 bei der Ernst Schweizer AG. 

 

Im Rahmen der «Tage der Sonne» laden wir Sie herzlich nach Hedingen ein. Sie erhalten spannende Einblicke in die Produktion der Sonnenkollektor-Systeme zur Wassererwärmung sowie in die Photovoltaik-Systeme zur Stromerzeugung.

 

Mit dem Fachvortrag «Klimaschutz und Solarenergie» wird Ihnen Christof Drexel, Berater und Buchautor erörtern, wie wir das Klimaziel erreichen und damit die Welt verändern.

 

Beim abschliessenden Apéro ist viel Raum für spannende Gespräche und Ihnen stehen unsere Solarexperten sowie externe Fachpartner für Fragen oder Ihr konkretes Projekt gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Veranstaltung

© 2020 - Ernst Schweizer AG, Hedingen  I  Telefon: +41 44 763 61 11  I  E-Mail: msp@ernstschweizer.ch  I  Impressum   Disclaimer  I  Datenschutz   AGB

Auch erhältlich:

Solar-Dachziegel von Schweizer fürs Schrägdach

Solrif®, das patentierte Photovoltaik-Indach-Montagesystem von Schweizer, macht aus einem rahmenlosen Standardmodul einen Solar-Dachziegel und ersetzt damit die klassische Ziegel-Eindeckung beim Schrägdach.

Weitere Informationen auf der Webseite der Ernst Schweizer AG

LI-Logo.png